Blog

Bemerkenswert

Hot Bodywork….. ;-))+Regeneration Tipps zur Entspannung…


 

 

imagespring
Deine“AUSDAUER“ macht dich Stark! Lass dich nicht unterkriegen,wenn du hinfällst steh wieder auf!

„Putz den Dreck von deinen Schultern, lerne und mach weiter“

Du bist eingeladen…

Entferne die Schlacke des Alltags… entferne das Überflüssige um dich herum…konzentriere dich auf das Wesentliche…soviele Ablenkungen, so viele Dinge die uns den ganzen Tag über Informationen liefern, die wir noch Stunden danach in unserm Gedächnis verarbeiten..und fragen uns, für was ist denn das schon wieder gut..

Wir werden jeden Tag…
mit dermaßen vielen Dingen zugemüllt…dass man schon aufpassen muss, dass man nicht in nächster Zeit in den eigenen vier Wänden einen Werbebanner ins Klo gestellt bekommt und den dann auch noch bezahlen muss.

Mann sollte schon mit Achtsamkeit durch die Welt gehen…und hier und da mal den Müll rausbringen…dass man sich auch auf Dauer einfach wohlfühlen kann..

Denn der Mensch an sich ist schon was Wertvolles, Einzigartiges…und Jeder sollte für sich das Richtige zum Input vorsetzen.

ob Nahrung , Medien, Arbeit, Alltagskram, man sollte eigentlich schon selber wissen was Einem gut tut, was aber heutzutage gar nicht mehr so einfach ist!

Schaut auf euch, auf eure Vitalität…

Ps: Entspannt Euch!!!

Meine Persönliche Entspannungstechnik…

Hot Bodywork

Den Kopf bei einem harten Training frei zubekommen ist der erste Schritt

An einem netten Platz … Knusprig… Bruzzln…

kalte Dusche…

Viel viel… Wasser!!!

ein gutes Buch und dann ein Nickerchen ,

natürlich nehme ich eine Massage dankend an ; – )

Danach…

Eine nährstoffreiche Mahlzeit um meinen Tank dann noch so richtig voll zu laden.

Schreibt mir doch einfach ein Kommentar, was eure Entspannungstechniken sind… und wie ihr den Alltags Lumpi von euch putzt ;- )

GeT STRONGER

by  Richie Pju

 

Bemerkenswert

Hot Bodywork….. ;-))Tipps zur Entspannung…


Du bist eingeladen…

Entferne die Schlacke des Alltags… entferne das Überflüssige um dich herum…konzentriere dich auf das Wesentliche…soviele Ablenkungen, so viele Dinge die uns den ganzen Tag über Informationen liefern, die wir noch Stunden danach in unserm Gedächnis verarbeiten..und fragen uns, für was ist denn das schon wieder gut..

Wir werden jeden Tag…
mit dermaßen vielen Dingen zugemüllt…dass man schon aufpassen muss, dass man nicht in nächster Zeit in den eigenen vier Wänden einen Werbebanner ins Klo gestellt bekommt und den dann auch noch bezahlen muss.

Mann sollte schon mit Achtsamkeit durch die Welt gehen…und hier und da mal den Müll rausbringen…dass man sich auch auf Dauer einfach wohlfühlen kann..

Denn der Mensch an sich ist schon was Wertvolles, Einzigartiges…und Jeder sollte für sich das Richtige zum Input vorsetzen.

ob Nahrung , Medien, Arbeit, Alltagskram, man sollte eigentlich schon selber wissen was Einem gut tut, was aber heutzutage gar nicht mehr so einfach ist!

Schaut auf euch, auf eure Vitalität…

Ps: Entspannt Euch!!!

Meine Persönliche Entspannungstechnik…

Hot Bodywork

Den Kopf bei einem harten Training frei zubekommen ist der erste Schritt

An einem netten Platz … Knusprig… Bruzzln…

kalte Dusche…

Viel viel… Wasser!!!

ein gutes Buch und dann ein Nickerchen ,

natürlich nehme ich eine Massage dankend an ; – )

Danach…

Eine nährstoffreiche Mahlzeit um meinen Tank dann noch so richtig voll zu laden.

Schreibt mir doch einfach ein Kommentar, was eure Entspannungstechniken sind… und wie ihr den Alltags Lumpi von euch putzt ;- )

Habt Spaß, bleibt vital!

Eure Sportschwalbe Richie Pju

 

Bemerkenswert

Starte Hier ZU DEINEN WURZELN!!!…Erinnere dich, als…

Dies ist die Kurzfassung deines ersten Beitrags.


ERINNERE DICH…

Weißt DU noch, als DU noch ganz klein warst?

Im Kindesalter, wo DU über frisch gemähte Wiesen gelaufen bist, des Laufen Willens.

Wo DU über den Bach und Baumstümpfe gesprungen bist, des Überwinden Willens.

 Deine erste Begeisterung für deine Lieblingssportart oder Lieblingsspiel auftauchte,

die dich schwerelos machte und dir dein Zeitgefühl nahm.

Wenn DU das noch alles weißt!

Dann hast DU das Wichtigste schon mal in deinem CORE.

Willkommen bei Purepuls

by Richie Pju

Endlich 100%natürlich Tee zum Wohlfühlen


In Asien ist Tee seit ca. 5000 Jahren ein fester Bestandteil des Lebens.

Die Menschen haben damals schon festgestellt, dass Tee viele positive Eigenschaften hat.

Egal ob Kräuter-oder Früchtetee, jeder ist einzigartig in seiner Wirkung und gut für Körper und Geist!

Bei einer Tasse Tee ein gutes Buch lesen, oder beim Lernen, ist sinnvoll. Tee beruhigt, fördert die Konzentration und den Stressabbau.

Die meisten Menschen in der westlichen Welt trinken nur im Winter Tee. Natürlich, er wärmt von innen.

Aber dabei wäre es wirklich gesundheitsfördernd, das ganze Jahr über Tee zu genießen. Ich schreibe absichtlich “GENIESSEN“, denn es ist schon ein Wunder, welche Wahnsinns Geschmackserlebnisse uns die Natur bietet. Man braucht keine künstlichen Aromen. Jeder ECHTE Tee hat sein unverkennbares, NATÜRLICHES Aroma.

Hier möchte ich euch einmal nur ein paar sehr gute Teesorten und ihre positive Wirkung aufzählen.

Rooibostee (Rotbuschtee)

Der Rotbuschtee stammt ursprünglich aus den Bergregionen der südafrikanischen Provinz Westkap.  Dieser Tee ist ein gutes, isotonisches Getränk für Sportler, weil er die Mineralien und Salze ersetzt,die rausgeschwitzt werden. Er ist auch sehr gut für Schwangere und Babys geeignet, weil er kein Koffein enthält und außerdem krampflösend auf die Darmmuskulatur wirkt.

Rotbuschtee wirkt zB positiv bei

  • Bluthochdruck
  • Alzheimer
  • Allergien
  • Schlafstörung
  • Depressionen
  • Diabetes
  • Kopfschmerzen
  • Mundaphten

und vieles mehr.

Er enthält viele Antioxidantien und stärkt das Immunsystem.

Also ein richtiger “Allrounder“!

Rotbuschtee enthält:

  • Phenole (aromatische, organische Verbindungen)
  • Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe => für Farbgebung der Pflanzen zuständig)
  • Eisen
  • Fluor
  • Kalium
  • Kalzium
  • Kupfer
  • Magnesium
  • Mangan
  • Natrium
  • Zink
  • 99 ätherische Öle

Ayurveda Chai

Ayurveda bedeutet wörtlich übersetzt “Lebensweisheit“ oder “Lebenswissenschaft“ und ist eine traditionelle indische Heilkunst.

Chai bedeutet Tee.

Gewürze sind Bakterienkiller, deswegen steht dieser Tee auch auf meiner Liste und natürlich wegen seines guten und würzigen Geschmacks.

Zutaten eines ayurvedischen Chais:

Ingwer ist antiseptisch, entzündungshemmend und ein natürliches Antibiotikum

Fenchel ist schleimlösend, darmstärkend und erwärmend. Hilft bei Koliken, Magenkrämpfen und Brustaffektionen

Gewürznelken haben einen hohen Gehalt an Antioxidantien. Sie bestehen aus 70-85% Eugenol, das eine betäubende Wirkung hat. Altbewährt bei Zahnschmerzen

Anis ist krampf- und schleimlösend

Koriander wirkt positiv bei Durchfall, leichten Magen- Darmkrämpfen und Appetitlosigkeit

Schwarze Pfefferkörner sind verdauungsfördernd, krampflösend und unterstützen Magen und Darm

Zimt ist durchblutungsfördernd, krampflösend, wärmend und stimmungsaufhellend

Süßholzwurzel wirkt blutreinigend, entzündungshemmend, antioxidativ, blutdruckerhöhend und krampflösend

Rosa Pfeffer stimuliert die Durchblutung und hilft bei Rheuma, Krämpfen und Erkältungen

Geröstete Zichorienwurzel ist verdauungsfördernd und schützt die Leber

Pfefferminztee

Pfefferminztee schmeckt nicht nur besonders gut und frisch. Er hat auch eine sehr positive Wirkung gegen

  • Kopfschmerzen
  • Schnupfen (befreit die Atemwege)
  • Magen- Darm Beschwerden (krampflösend, schmerzstillend und beruhigend)
  • Übelkeit und Brechreiz (Vorsicht bei Schwangeren, nur in kleinen Mengen)

Bei heißen Temperaturen im Sommer genossen, kühlt eine Tasse warmer Pfefferminztee deinen Körper!

 

Zitronenmelissentee

Dieser Tee hat den Namen daher, weil er beim Zerreiben der Blätter nach Zitrone riecht.

Melissentee wirkt

  • Krampflösend
  • Entzündungshemmend und
  • Beruhigend

Er wirkt gegen Schlafstörungen und Magen- Darmbeschwerden. Sogar für Schwangere ist dieser Tee unbedenklich.

Hier noch ein kleiner Tipp:

Wenn ihr die Blätter von Pfefferminz- und Melissentee zerreibt bevor ihr ihn mit kochendem Wasser übergießt, entfalten sich die ätherischen Öle und der Geschmack besser!

Aber bitte denkt dran,man sollte die Teesorte immer wieder wechseln. Das ist wie bei einer einseitigen Ernährung.

Und beim Kauf am besten darauf achten, dass der/die Verkäufer/in genau weiß woher der Tee stammt, am besten selber dort war und sich von der ausgezeichneten Qualität selber überzeugt hat!!

So Leute, das wars auch schon fürs Erste!

Wenn ihr noch Anregungen oder Informationen habt, oder noch mehr über andere Teesorten wissen und plaudern wollt, dann schreibt mir!

👉bleibt Vital! 😄Tea👍
😛habt Spaß dabei

by Richie Pju

Pack den SACK! So leistest du Erste Hilfe..Ob im Fitnessstudio oder Outdoor!!


Jeder sollte einmal bedenken, was er in seinen Rucksack packt!!
Schuhe, Kleidung, Rucksack- alles vom Feinsten!
Jedoch sollte die Gewissensfrage lauten; Bist du für den Notfall gerüstet?

Jeder braucht ihn, ob Outdoor beim Bergsteigen, im Fitnessstudio oder sonst Irgendwo!!!…. Seine(n) innere(n) Helden(in)!
Höchste Zeit, um seinen Wissensstand aufzufrischen.Pure Puls Erste Hilfe

Am Beispiel, einer der schlimmsten Situationen die dir begegnen können, will ich dir bewusst machen, dass du jederzeit in der Lage sein solltest, einen Menschen der deine Hilfe benötigt zu helfen.

Unabhängig von der jeweils notwendigen Versorgung der verschiedensten Verletzungsarten sollte es immer dein vorrangiges Ziel sein, den Betroffenen bis zum Eintreffen professioneller Helfer beizustehen, dass sie diese Extremsituation bestmöglich durchstehen.

  1. BEQUEM LAGERN! Lege Verletzte immer so, dass sie möglichst wenig Schmerzen haben. Bei Kopf- und Brustverletzungen, Atemnot, Herzbeschwerden werden Kopf und Oberkörper erhöht gelagert; bei Kreislaufproblemen liegen Kopf und Oberkörper am Boden, Beine erhöht. Bei Bewusstseinsstörung oder gar Bewusstlosigkeit werden Verletzte seitlich gelagert.
  2. PSYCHISCH BETREUEN! Lass Verletzte nicht allein, sprich beruhigend mit ihnen und verhindere durch ruhiges Auftreten, dass Panik aufkommt. Hör zu und frag Betroffene, wie es ihnen geht und was sie brauchen.
  3. ATMUNG ERLEICHTERN! Sorge zum Beispiel durch Lockern der Kleidung dafür, dass Verletzte leichter atmen können.
  4. WARM HALTEN! Decke Verletzte, die am Boden liegen, möglichst rasch zu und sorge so dafür, dass sie nicht auskühlen. Zu diesem Zweck sollte auch immer eine Decke aus Alufolie in deinen Notfallgepäck sein.

DER NOTFALL!!!
SO LEISTEST DU ERSTE HILFE… BEI EINEM ATEM- KREISLAUF- STILLSTAND

1.Lege eine Hand mit dem Handballen auf die Mitte des Brustkorbes des Betroffenen.

2.Lege die zweite Hand darüber und strecke beide Arme durch. Dann drückst du kräftig mit beiden Händen auf den Brustkorb. Wichtig: Drücke schnell, kräftig und immer wieder auf die Mitte des Brustkorbes. Keine Angst, du kannst nichts falsch machen- außer nicht zu drücken.

3.DIE BEATMUNG

Hast du in einem Erste-Hilfe-Kurs gelernt, wie man bei einem Menschen, der nicht mehr atmet, eine Beatmung duchführt? Dann kannst du zusätzlich zur Herzdruckmassage auch diese Maßnahme einsetzen. Zur Erinnerung wie das Beatmen gemacht wird: Du kniest dich hin, legst eine Hand auf die Stirn des Betroffenen und ziehst mit der anderen Hand sein Kinn hoch. Dann hältst du mit zwei Fingern die Nasenlöcher zu und bläst deine Atemluft in den Mund des Betroffenen.

Der richtige Rhythmus zwischen Herzdruckmassage und Beatmung lautet 30:2.
Du drückst, wie unter Punkt 1 und 2 beschrieben, 30 Mal auf den Brustkorb und führst dann 2 Mal eine Beatmung durch.
Dann drückst du wieder 30 Mal und beatmest danach wieder 2 Mal.

Entscheidend ist, dass du diesen Rhythmus so lange beibehältst, bis der Betroffene wieder normal atmet- oder bis professionelle Hilfe eingetroffen ist.

Ich bitte Euch!
Nehmt Euch das zu Herzen, ein Menschenleben zu retten ist das größte Geschenk was man machen kann.

„Ein leichter Schuh ist auch nur so schnell wie sein Läufer“

bleibt Vital.. habt Spaß dabei, ZU trainieren… ZU lernen… und ZU wachsen…

 

GeT STRONGER

by Richie Pju

Pack den SACK! So leistest du Erste Hilfe..


Bergretter und Bergretterin sein…20171021_152030
Jeder sollte einmal bedenken, was er in seinen Rucksack packt!!
Schuhe, Kleidung, Rucksack- alles vom Feinsten!
Jedoch sollte die Gewissensfrage lauten; Bist du für den Notfall gerüstet?

Jeder braucht ihn, ob Outdoor beim Bergsteigen, im Fitnessstudio oder sonst Irgendwo!!!…. Seine(n) innere(n) Helden(in)!
Höchste Zeit, um seinen Wissensstand aufzufrischen.Pure Puls Erste Hilfe

Am Beispiel, einer der schlimmsten Situationen die dir begegnen können, will ich dir bewusst machen, dass du jederzeit in der Lage sein solltest, einen Menschen der deine Hilfe benötigt zu helfen.

Unabhängig von der jeweils notwendigen Versorgung der verschiedensten Verletzungsarten sollte es immer dein vorrangiges Ziel sein, den Betroffenen bis zum Eintreffen professioneller Helfer beizustehen, dass sie diese Extremsituation bestmöglich durchstehen.

  1. BEQUEM LAGERN! Lege Verletzte immer so, dass sie möglichst wenig Schmerzen haben. Bei Kopf- und Brustverletzungen, Atemnot, Herzbeschwerden werden Kopf und Oberkörper erhöht gelagert; bei Kreislaufproblemen liegen Kopf und Oberkörper am Boden, Beine erhöht. Bei Bewusstseinsstörung oder gar Bewusstlosigkeit werden Verletzte seitlich gelagert.
  2. PSYCHISCH BETREUEN! Lass Verletzte nicht allein, sprich beruhigend mit ihnen und verhindere durch ruhiges Auftreten, dass Panik aufkommt. Hör zu und frag Betroffene, wie es ihnen geht und was sie brauchen.
  3. ATMUNG ERLEICHTERN! Sorge zum Beispiel durch Lockern der Kleidung dafür, dass Verletzte leichter atmen können.
  4. WARM HALTEN! Decke Verletzte, die am Boden liegen, möglichst rasch zu und sorge so dafür, dass sie nicht auskühlen. Zu diesem Zweck sollte auch immer eine Decke aus Alufolie in deinen Notfallgepäck sein.

DER NOTFALL!!!
SO LEISTEST DU ERSTE HILFE… BEI EINEM ATEM- KREISLAUF- STILLSTAND

1.Lege eine Hand mit dem Handballen auf die Mitte des Brustkorbes des Betroffenen.

2.Lege die zweite Hand darüber und strecke beide Arme durch. Dann drückst du kräftig mit beiden Händen auf den Brustkorb. Wichtig: Drücke schnell, kräftig und immer wieder auf die Mitte des Brustkorbes. Keine Angst, du kannst nichts falsch machen- außer nicht zu drücken.

3.DIE BEATMUNG

Hast du in einem Erste-Hilfe-Kurs gelernt, wie man bei einem Menschen, der nicht mehr atmet, eine Beatmung duchführt? Dann kannst du zusätzlich zur Herzdruckmassage auch diese Maßnahme einsetzen. Zur Erinnerung wie das Beatmen gemacht wird: Du kniest dich hin, legst eine Hand auf die Stirn des Betroffenen und ziehst mit der anderen Hand sein Kinn hoch. Dann hältst du mit zwei Fingern die Nasenlöcher zu und bläst deine Atemluft in den Mund des Betroffenen.

Der richtige Rhythmus zwischen Herzdruckmassage und Beatmung lautet 30:2.
Du drückst, wie unter Punkt 1 und 2 beschrieben, 30 Mal auf den Brustkorb und führst dann 2 Mal eine Beatmung durch.
Dann drückst du wieder 30 Mal und beatmest danach wieder 2 Mal.

Entscheidend ist, dass du diesen Rhythmus so lange beibehältst, bis der Betroffene wieder normal atmet- oder bis professionelle Hilfe eingetroffen ist.

Ich bitte Euch!
Nehmt Euch das zu Herzen, ein Menschenleben zu retten ist das größte Geschenk was man machen kann.

„Ein leichter Schuh ist auch nur so schnell wie sein Läufer“WP_000680

bleibt Vital.. habt Spaß dabei, ZU trainieren… ZU lernen… und ZU wachsen…

 

 

Eure Sportschwalbe

Richie Pju

E-Bike oder das klassische Bike?


200 Jahre nach der Erfindung des Fahrrades geht der Trend immer mehr zu den Bikes mit Elektro-Antrieb.
Dennoch…
Viele sagen, der wahre Reiz des Bikens besteht darin, mit eigener Muskelkraft den Berg zu erklimmen!
Um danach den Blick über die grenzenlosen Weiten und das atemberaubende Panorama schweifen zu lassen!

Aber egal ob Elektro-Antrieb oder nicht, Radfahren hat viele Vorteile für deinen Körper!
Hier hab ich nur ein paar aufgezählt

>Radfahren hält den Körper straff und fit. Wer regelmäßig radelt, wird auch langsam aber kontinuierlich sein Körperfett reduzieren und Muskelmasse aufbauen.

> Durch das Auffangen des Körpergewichtes von Lenker und Sattel, werden der Rücken und die Knie geschont.

Beim Sport, also natürlich auch beim Radfahren ;-), werden vermehrt Serotonin und Endorphine im Gehirn ausgeschüttet.

Sie gehören zu den Glückshormonen und heben die Stimmung.
Und gleichzeitig wirken die gleichmäßigen Bewegungen beim Radeln entspannend.

Außerdem haben mehrere Studien gezeigt, dass Sport (insbesondere Ausdauersport) eine positive Wirkung auf die Gehirnaktivität hat.
Der Schweizer Unternehmer Andy Rihs (1942) sagte über das Radfahren:
„Ich habe im Sattel mehr Probleme gelöst als in einem Konferenzraum.

Viele Top-Manager bestätigen; RADFAHREN MACHT DEINEN KOPF FREI!!!“

BEI KEINER ANDEREN ERFINDUNG IST DAS NÜTZLICHE MIT DEM ANGENEHMEN SO INNIG VERBUNDEN,
WIE BEIM FAHRRAD! (Adam Opel, deutscher Gründer der Firma Opel, 1837-1895)

Welches Bike ist Euer Favorit?
Lieber schwitzend oder bequem den Berg rauf?

bleibt Vital, habt spaß dabei!
Eure Sportschwalbe Richie Pju ; – )