**Ratgeber für Muskelaufbau**Kraftaufbau**Supplemente & MORE***

ALLSTARS

Viele Menschen fragen sich warum vegane Ernährung gesünder ist?
Vegane Ernährungsformen enthalten weniger ungesunde gesättigte Fettsäuren,
Cholesterin und kein tierisches Protein,
dafür aber verstärkt Kohlenhydrate Ballaststoffe und wertvolle Mineralstoffe.
Es verringert das Risiko von Krebs, Bluthochdruck, bestimmten Darmerkrankungen,
Gallensteine, Rheuma, Gicht usw.
Zudem verbessert sich das Körper- und Lebensgefühl, man fühlt sich fitter und man trägt auch noch etwas Gutes zur Umwelt und für die Tiere bei!

JEDER KANN SICH IN JEDER LEBENSLAGE VEGAN ERNÄHREN!

Man kann alle wichtigen Nährstoffe auch in Pflanzen finden!
Wer sich vegan ernährt, muss seine Nahrung sorgfältig zusammenstellen um Defizite zu vermeiden.
Neben reichlich Obst und Gemüse, insbesondere dunkelgrünem Gemüse,
sollten Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte regelmäßig auf dem Speiseplan stehen.
Nüsse, Samen und pflanzliche Öle dürfen ebenfalls nicht fehlen.
Sinnvoll ist es zudem, ein calciumreiches Mineralwasser auszuwählen und
eisenreiche Getreide- und Gemüsegerichte mit vitaminhaltigem Obst oder Säften zu kombinieren.

Folat ist der Oberbegriff für ein wasserlösliches B-Vitamin, für dessen Vitaminwirkung
verschiedene Folatverbindungen verantwortlich sind.
Hier ein paar pflanzliche Folate:

• Weizenkleie 159 µg (Folsäureäquivalent/100g)
• Weizenkeime 271 µg
• Linsen 181 µg
• Spinat 134 µg
• Brokkoli 103 µg
• Endiviensalat 116 µg
• Grünkohl 187 µg
• Rote Rüben 74 µg
• Walnüsse 55 µg

Calcium: Gute pflanzliche Quellen für den Knochenbaustein ist dunkelgrünes Gemüse
wie Brokkoli, Grünkohl oder Fenchel, sowie Mandeln und Haselnüsse.
Mineralwasser mit mindestens 150 mg pro Liter trägt zur Versorgung bei.

Eisen und Zink: Allerdings ist das dreiwertige Eisen aus pflanzlichen Quellen nicht so gut verfügbar wie das zweiwertige aus Fleisch .
Da für Veganer auch Milch-und Milchprodukte als wichtige Zinkquelle entfallen,
solltest du auf zinkreiche Lebensmittel achten. Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Erdnüsse.
In Sauerteigbrote werden Phytate (bioaktive Substanz die Pflanzen als Speicher dienen) abgebaut,
die sonst die Verfügbarkeit des Zinks vermindern können.

Vitamin B2 (Riboflavin): dunkelgrünes Blattgemüse (Spinat, Grünkohl),
verschiedene Kohlsorten, Mais, Amaranth oder Haferflocken

Ob Veganer oder nicht, jeder kann sich hier seine ALLSTARS rauspicken!

by Richie Pju

=>>>Blog

%d Bloggern gefällt das: